Fruchtfliegen

Fruchtfliegen loswerden – selbst gemachte Fruchtfliegenfalle

FruchtfliegenDamit Sie Fruchtfliegen loswerden, gibt es zwei Wege:

  • Vorbeugung gegen den Fliegenbefall
  • eine selbst gemachte Fruchtfliegenfalle

So funktioniert die Fruchtfliegenfalle

Nehmen Sie eine kleine Schüssel und geben Sie einen kräftigen Schluck Essig und einen Tropfen Spülmittel hinein. Nicht vermischen. Stellen Sie die Fruchtfliegenfalle am besten in die Nähe Ihres Obstkorbs. Da können Sie die kleinen Fliegen am besten bekämpfen.

Spülmittel gegen die Oberflächenspannung

Essig, ich nehme immer den normalen Hesperiden Essig, lockt die Fruchtfliegen an. Das Spülmittel nimmt der Flüssigkeit die Oberflächenspannung, die Fliegen gehen in der Fruchtfliegenfalle unter.
Besonders im Sommer verdunstet die Flüssigkeit in der Falle recht schnell. Nach zwei bis drei Tagen können Sie die Fruchtfliegenfalle neu mischen. In Hitzeperioden noch öfter. Bei mir haben sich ein bis zwei Fallen als sehr effektiv erwiesen.

Was tun, wenn die Fruchtfliegenfalle nicht funktioniert?

  • Die Fruchtfliegenfalle funktioniert nicht immer auf Anhieb. Hier unsere Tipps, woran es liegen könnte.
  • Geduld! Die Falle braucht Zeit, um ihre Arbeit zu verrichten, erwarten Sie erst nach drei bis 10 Stunden erkennbare Ergebnisse
  • Konkurrenz? Gibt es für Fruchtfliegen attraktivere Leckereien als Ihre Falle? Altes Obst vielleicht? Dann schaffen Sie das weg. Denn im Obst speisen die Obstfliegen immer gerne und überleben auch noch
  • Ruhe! Lassen Sie die Fruchtfliegenfalle eine Weile in Ruhe. Die Fliegen brauchen eine Zeit lang, bis sie in die Falle gehen. Und wenn Sie in dieser Zeit der Falle zu nahe kommen, hauen die Fruchtfliegen wieder ab.
  • Wohin? Der Aufstellort kann auch eine Rolle spielen. Je näher er an den Lieblingsplätzen der Fruchtfliegen steht, desto effektiver ist die Falle.
  • Genug? Reicht eine Fruchtfliegenfalle für die Obstfliegen-Armada? Nicht immer. Stellen Sie ruhig zwei oder drei Fallen auf.

Fruchtfliegen vermeiden

Noch besser als jede Falle ist es natürlich, Fruchtfliegen gar nicht erst zuzulassen. Besonders im Sommer ist das nicht ganz einfach. Doch ein paar Maßnahmen können helfen.

  • Verbrauchen Sie Obst schnell, so dass es nicht lange herumliegt. Fruchtfliegen gehen auch auf frisches Obst. Je weniger Vorräte Sie anlegen, desto weniger Fruchtfliegen kommen.
  • Angeschlagenes Obst legen Sie am besten in den Kühlschrank.
  • Leeren Sie Ihren Biomüll häufiger. Im Winter ist es kein Problem, wenn der Biomüll mal einen Tag in der Küche steht. Im Sommer aber gammelt und gärt es schneller – ein Paradies und ein Lockvogel für Fruchtfliegen. Die vermehren sich hervorragend im Biomüll.
  • Nutzen Sie möglichst engmaschige Fliegengitter. Die sind das effektivste Mittel gegen die Plagegeister. Ganz nebenbei hält das Gitter auch die lästigen Fliegen, Wespen und Gelsen ab.
  • Vermeiden Sie es, Leergut länger herumstehen zu lassen. Reste in den Flaschen – besonders bei Obstsäften – sind sehr attraktiv für Fruchtfliegen.

Viel Spaß beim Kampf gegen die Biester 😉